Über uns

Dipl.-Psych. Hannes Michel

Hannes Michel ist Diplom-Psychologe, Weisheitslehrer der neuen Generation und Bewusstseinspionier auf dem Gebiet der Psychologie des Erwachens. Seine Arbeit integriert zeitlose Weisheit, bedingungslose Liebe und die Erkenntnisse der Psychologie auf zeitgemässe Weise.

Hannes erwachte im Alter von 18 Jahren in einer Todeserfahrung zum unsterblichen Selbst. In befreiender und überfliessender Liebe zum Göttlichen widmet er seitdem sein Leben dem Erwachen aller Wesen und der Erforschung des nondualen erleuchteten Bewusstseins im Alltag. Als Psychologe und Mystiker umarmt er die Weisheitslehren und Wissenschaften aus Ost und West, um die Herzen zur Natur ihrer bedingungslosen Liebe zu erwecken.

Der Heilpraktiker (Psychotherapie) und freie Psychologe ist Gründer und Leiter des Instituts für Psychologie und nonduale Bewusstseinserforschung sowie der Praxis für Psychotherapie und Paartherapie in Berlin-Mitte und am Einfelder See.

Sein Leben ist von dem erfüllenden Wunsch geprägt, dass alle Wesen die Freiheit und Glückseligkeit ihrer wahren Natur entdecken mögen. Seine integrale Arbeit dient Menschen, ihr Selbst zu verwirklichen und nonduales Bewusstsein zu verkörpern. Hannes Michel ist Autor der wissenschaftlichen Publikation „Dzogchen im Westen. Eine qualitative Studie zur Psychologie der nondualen Bewusstseinserforschung anhand von Experteninterviews“.
Aufgrund einer intensiven Todeserfahrung realisierte er schon im jungen Alter die unsterbliche nonduale Natur des Bewusstseins. Er hinterfragte und erforschte die vergängliche Natur des Universums und wer wir in Wahrheit sind, jenseits der vergänglichen Formen. Nach dem Erkennen unserer nondualen Natur und Erforschen verschiedener Bewusstseinsdimensionen studierte er die Weisheitslehren und Psychologien aus Ost und West. Er begegnete vielen Meisterinnen und Meistern, transpersonalen Psychologen und erwachten Therapeuten und liess sich von ihnen tiefer initiieren und ausbilden.
Neben dem Studium der Psychologie und psychotherapeutischer Verfahren erhielt er Lehrbefugnisse in Linien nondualer Weisheitstraditionen. Als transpersonaler und integraler Psychologe lehrt und arbeitet er schulenübergreifend und frei von Traditionen und ihren Restriktionen. Er studierte an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, die zurzeit seines Studiums als führende Universität für transpersonale Bewusstseinsstudien in Deutschland galt. Seine forschungsvertiefenden Schwerpunktfächer waren Kognitionspsychologie und Psychologie im Gesundheitswesen, welches klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie einschliesst.
Hannes Michel ist autorisierter Enneagramm-Lehrer, absolvierte eine 3-jährige Ausbildung in transpersonalen Therapiemethoden und entwickelte psychologische Bewusstseinstrainings und Therapieverfahren, die unmittelbares Auflösen von fixierten Verhaltensweisen ermöglichen. Sein Forschungsschwerpunkt umfasst die Themen Spiritualität, Lebenssinn, bedingungslose Selbstliebe, Erleuchtung und nonduales Bewusstsein.

Er hat die Gabe mitbekommen, die Essenz der zeitlosen Weisheit zu lehren, die Erkenntnisse der modernen Psychologie auf den Punkt zu bringen und Menschen durch ihre emotionalen Blockaden in ihre wahre Natur zu führen. Menschen mit den unterschiedlichsten Wegen und Erfahrungen entdecken in befreiender Bewusstseinserforschung tieferen Frieden und Erfüllung in ihrem Leben. In seiner Arbeit strahlt die Präsenz der zeitlosen Stille.

>> Textauszug Hannes Michel  "Dzogchen im Westen · Eine qualitative Studie zur Psychologie der nondualen Bewusstseinserforschung anhand von Experteninterviews."

Christina Sangita Michel

Christina Sangita Michel ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Bewegungspädagogin, Sängerin und Dozentin für Heilungsmantramusik und wurde von ihrem Mann in nondualen Weisheitslehren wie dem Enneagramm und integraler Psychotherapie ausgebildet.

Mit 19 Jahren lernte Christina in Indien ihren spirituellen Meister und Avatar kennen. Diese Begegnung berührte so nachhaltig, dass sie sich entschloss, nach ihrem Examen für ein Jahr an einer indischen Internatsschule im Fach Sport und Tanz zu unterrichten. In dieser Zeit tauchte sie tief in die östliche Weisheitslehre wie auch ihr eigenes Bewusstseins ein und nahm Unterricht im klassischen, indischen Tanzstil sowie in indischer Musik.

Gemeinsam mit ihrem Mann leitet sie am Institut Seminare zur Bewusstseinserforschung und integraler Persönlichkeitsentwicklung und bietet Einzelsitzungen, Tanztherapie, Frauenarbeit und Gesangmeditation an. In ihrer integrativen Arbeit fließen pädagogisches Knowhow des Westens mit spirituell-musikalischer Kreativität des Ostens zusammen.

Christina Sangita besuchte im Alter von fünf Jahren gemeinsam mit ihren Eltern zum ersten Mal Indien. Das Land und seine Menschen blieben für sie in so positiver Erinnerung, dass sie sich kurz darauf bei ihrer kirchlichen Taufe noch einen zusätzlichen Namen annahm, der sich ihr in Indien eingeprägt hatte: Sangita. Wie sich später herausstellte, bedeutet dieser Name 'die Musizierende'.

Schon früh wurde sie musikalisch ausgebildet. Ihre Leidenschaft für Klavier und klassischen Gesang wurde unter anderem an der renommierten Detmolder Musikhochschule vertieft.

Mit ihrer Gabe, Bewegung, Stimme und Bewusstsein zu verbinden, hilft sie Menschen, ihr eigenes Potential in Fluss zu bringen und ihrer Seele Ausdruck zu verleihen. Ihre kreative Arbeit dient integraler Selbstverwirklichung und der Verkörperung von nondualem Bewusstsein.

 

+++ Für interessierte Kollegen und Dozenten: Wir vermieten unser Berliner Seminarräume tageweise unter. >> Info +++